Luftbilder
EFIS-Einweisung
gute Gründe den Umgang mit einem Glascockpit zu erlernen...

ZURÜCK zur EFIS-Einweisung ... HIER
Der effektive Umgang mit dieser modernen Avionik setzt Sachverstand und Routiene voraus um nicht Sklave der eigenen Technik zu werden. Durch jahrelange Instrumentenflugerfahrung im Linienflug können wir dieses Wissen professionell vermitteln.

So gut wie alle Fluglehrer im UL-Segment besitzen keinerlei Instrumentenflugberechtigung/Erfahrung (IFR) - woher solls auch kommen, gibt es keine IFR-Ausbildung im UL-Bereich.
Ebenso wenig Schulen wird es geben, die Ihre Cockpits mit dieser teuren Avionik ausstatten.
Wir haben das "Know-How" dieses Wissen effektiv zu vermitteln, können Dir beibringen wie Du Dein EFIS effektiv nutzt ohne aber andere Aufgaben zu vernachlässigen.

Was wir nicht wollen, ist es eine UL-Instrumentenflugberechtigung
für den absichtlichen Flug in Wolken zu vermitteln!

Vielmehr soll Dir gezeigt werden, wie Dir Dein EFIS auch bei marginalen VFR-Bedingungen ein guter Helfer ist, Du Dich aus brenzligen Situationen befreien kannst, erst garnicht erst in diese gerätst und Du lernst Deine eigenen Fähigkeiten einzuschätzen.
Kontrollverlust in VFR ist keine Seltenheit! (VFR geht teilweise runter bis auf 1,5-5km Sicht)

Übrigens: Instrumentenflieger sind auch VFR die präzieseren & sicheren Piloten.




Flug in marginalem Wetter - der bewusste Umgang mit dem EFIS macht den Unterschied

Flug über Land bei 7km Sicht


Nach Sichtflugregeln (VFR) kann man bei Sichten von 8km in niedrigeren Höhen sogar bis runter auf 1,5km Sicht fliegen. Jedem sollte einleuchten, dass man bei 1,5km Sicht kaum mehr Strecke fliegen kann. Wo setzt man nun sein "persönliches" Limit? Bei vielen Piloten ist das Limit bereits bei Sichten unter 10km erreicht. Abhängig ist dies vom Erfahrungsstand und auch eben der Ausrüstung in Verbindung mit dem geschulten Umgang damit.Einen weiteren Unterschied macht es, ob man noch eine klare Horizontlinie als Referenz sehen kann oder nicht.


Nähert man sich der Küste oder fliegt gar über die offene See, geht einem diese Referenz vollends verloren. Hier braucht man ein Fluglageinstrument um die Tragflächen grade zu halten. Auch die Wolkenbasis ist schwer einzuschätzen. Schnell ist man unbewusst in Wolken eingeflogen. Hier hilft einem das EFIS - sprich der künstliche Horizont - sicher aus diesen wieder herauszusinken.

Flug über Wasser bei 7km Sicht
Blick nach Vorne bei 7km Sicht
Bei dem Blick nach Vorne aus dem Cockpit
kann man trotz ausreichender Sicht kaum mehr den Horizont wahrnehmen.
Hier kommt der künstliche Horizont zur Anwendung





Nur der geschulte Umgang damit

ist der Schlüssel zum Erfolg.



Ein (Un)fall aus der Praxis

Der Flug sollte von Caorle aus Richtung Alpen gehen.
Das Wetter war mehr schlecht als recht.

So endete der Flug dann schließlich nach gut einer halben Stunde.
Der Grund hierfür ist ganz einfach zu erklären:
Haupt-Unfallursache wird das Vertrauen des Piloten gewesen sein, die Fähigkeiten zu haben,
die Technik bei diesen marginalen Wetterbedingungen für seine Zwecke nutzen zu können.

Was ist schief gelaufen?:
* Respektlosigkeit gegenüber den mehr als schlechten Wetterbedingungen.
* Vertrauen in die Ausstattung des Fliegers - "ich habe ja ein EFIS...".
* Vereisung der Maschine bei Temperaturen unter 0C.
* Abkippen und Spiralsturz.
* Überlastung der Maschine bis hin zum Bruch der Tragflächen.
Glück-Im-Unglück
Das Rettungssystem wurde noch in letzter Sekunde ausgelöst

Was kann man daraus lernen?:

1. Ein EFIS ohne das Wissen dieses zu nutzen (Instrumentenflug-Training) ist nichts wert.

2. Ein IFR-Flug ohne Anmeldung und Kontakt zur Bodenfunkstelle ist wie Russisch-Roulette.

3. In Wolken herrschen Vereinsungsbedingungen im Winter und Gewitter im Sommer.

4. Ein EFIS ohne jegliche Redundanz-Instrumente ist Selbstmord - auch ein EFIS kann und wird ausfallen.

5. Ein Autopilot ist NIEMALS ein Ersatz für fehlendes Vermögen auch ohne weiterfliegen zu können.



Unser Training in 3-Punkten erklärt:

I. Erkennen und vermeiden von kritischen Wetterbedingungen - wann sollte man noch VFR fliegen, wann nicht mehr
HIER ein Beispiel einer Wetterbeurteilung einer unserer letzten Flüge

II. Erlernen und Umgang mit dem EFIS - im Beispiel des Dynon Skyview

III. Praxis-Schulung - fliegen mit dem EFIS nach Instrumenten - erlernen von sicheren Manövern / Plan B





Zu den EFIS-Einweisungs Preisen geht`s HIER


Weitere Bilder vom Dynon "Skyview" bei




Zum den Handbuch des "Skyview" geht`s HIER

zu den Seminaren geht`s HIER

Zu den EFIS-Einweisungs Preisen geht`s HIER

Download Preisliste Piloten HIER